Rudis-Hobbysite.de
Hier finden Sie meine Projekte
 
 

HPDX-Cam


HPDX-Cam ist kein CAM im heutigen Sinne. Es dient dazu, HPGL-Files, Linien aus DXF-Dateien und Profil-Dateien aufzuarbeiten und CNC-G-Code zu erstellen. Speziell auch um 4-Achs Styro-CNC-code aus Dxf´s zu generieren.


HPGL_Cam.jpg

HPDX-Cam verarbeitet ausschließlich gerade Linien!

Importformate:

- HPGL, wird z.B. immer noch von Inkscape unterstützt.

- DXF, hier werden nur Linien und Polylinien eingelesen, Bögen usw. werden ignoriert.

- DAT-, Pro- Profile. Es werden gerade Linien zwischen den Punkten erstellt.


Exportformate:

- HPGL, für ältere Steuerungen.

- G-Code, im XYZ-Format für 3-Achs-Maschinen.

- G-Code, im XYUV-Format für Styroschneiden.


HPDX-Cam bietet viele Möglichkeiten HPGL-Files für Fräsmaschinen aufzuarbeiten. Dasbekannte Problem ist die willkürliche Reihenfolge der CAD-Ausgabe. HPDX_Cam bietet unter anderem die wichtige Möglichkeit die Fräsreihenfolge manuell festzulegen.


Beim Importieren von DXF-Dateien muss beachtet werden, dass nur gerade Linien verarbeitet werden. Kreise und ähnliches müssen dann als Vielecke erstellt werden.


Beim Importieren von Profilen kann die Größe, Drehung (Schränkung) und Position angegeben werden.


Mit verschiedenen Zoom-Funktionen kann das File auf dem Bildschirm dargestellt werden. Bei durchgefrästen Teilen ist es meist notwendig die Konturen von innen nach außen abzuarbeiten. In der eingeschränkten, frei nutzbaren Version kann bereits per Mausklick die Reihenfolge der abzuarbeitenden Linienzüge festgelegt werden.


Nach dem Export als HPGL (PLT) steht das File der Maschinensteuersoftware wie PCNC, CncPROFI, NC-FRS usw. zum Öffnen oder Importieren zur Verfügung.


Nach dem Export als G-Code (XYZ) steht das File der Maschinensteuersoftware wie LinuxCNC, Mach3 und Anderen zur Verwendung.


Beim Export als G-Code (XYUV) muss jeweils ein Linienpaar mit gleich vielen Linienelementen ausgewählt werden. Das ist bei der Erstellung schon im CAD zu beachten. Am Besten kopieren und dann skalieren, verschieben, drehen usw.


HPDX-Cam ist von Hobbyanwendern für Hobbyanwender geschrieben. Es kann HPGL und Teile von DXF lesen und bearbeiten. Der HPGL-Teil ist von HPGL_Cam übernommen. Neu hinzugekommen sind einige DXF-Elemente und eine Ausgabe für XY UV-Dateien für Styroschneidemaschinen. Die DXF-Elemente beschränken sich auf Linien, Polylinien (ohne Bögen) Kreise und Vielecke.
Neu hinzugekommen ist der Import von Dat- und Pro-Profilen.


Tipps:



Um in HPDX-Cam DXF Files verwenden zu können, dürfen nur Linien bzw. Polylinien gezeichnet werden. Diese bilden nachher den Verfahrweg. Für die Styrofunktion braucht man außerdem zwei synonyme Polylinien, damit die beiden Portale sich passend zueinander bewegen. Dazu einige Tipps:

Ellipsen und Splines kann man in eine Polylinie umwandeln, in dem man diese als DXF R12 abspeichert. Nach dem erneuten Öffnen hat man eine schöne Polylinie.

Anstatt einen Radius einfach ein Vieleck zeichnen. Um für die Styrofunktion gleich viele Elemente zu erhalten, immer diesen gleichen Vieleckradius kopieren und mit skalieren, stutzen, spiegeln weiterverarbeiten.

Dazuzeichnete Linien sind zuerst noch separate Linien und gehören noch nicht zur Polylinie. Mit Verrunden mit Radius R0, dabei zuerst die Polylinie auswählen, wird die neue Linie zur Polylinie hinzugefügt. Alternativ natürlich auch mit den Polylinien-Editierbefehlen.

Eine Abbrandkorrektur kann mit dem Befehl Versetzen erreicht werden.

Beispiel: Für die Erstellung z.B. eines Rumpfteiles für ein Modellflugzeug eine Ellipse zeichnen. Diese als DXF R12 abspeichern. Dabei wird diese in eine Polylinie mit Segmenten zerlegt. Diese wieder öffnen. Die Einfahrwege und Lücken um nach innen zu kommen dazuzeichnen. Für die zweite Seite immer die erste Seite kopieren. Dann mit skalieren, versetzen, verschieben usw. weiterbearbeiten. Beim Modifizieren immer aufpassen, dass die zusammengehörenden Linienpaare die gleichen Punkteanzahl behalten. Mit den Polylinien-Editierbefehlen zu einer Polylinie verbinden. Mit dem Befehl Versetzen den Abbrand korrigierenund die Schneidlinie erstellen. Wenn man zu viele Linien hat, nur die Schneidlinien in eine andere Datei kopieren. Dies erleichtert in HPDX-Cam die richtigen Linien auszuwählen.

Rumpf.PNG


Version 2.2.1 beta vom 06.02.2018, mit verbesserter Styroschneide-Programmierung.


Zum Cloud-Downloadbereich (Pfeil rechts)

© R. Kienzler